Vom Analphabetismus zur Unternehmerin: Aminas hoffnungsvolle Geschichte im Jemen

Fatima Al-beedh, Landesbüro in Sanaa', Jemen 

14. Mai 2024 

Amina (Name geändert), Mutter von fünf Kindern, lebt in einem abgelegenen Dorf im jemenitischen Gouvernement Hajjah und war einer harten Realität ausgesetzt. Der Konflikt und der Mangel an Ressourcen hatten die Region verwüstet, so dass ihre Familie ums Überleben kämpfen musste. Amina selbst war nie zur Schule gegangen und konnte weder lesen noch schreiben. Ihre Tage waren gefüllt mit Hausarbeit und der ständigen Sorge um die Zukunft ihrer Kinder.

Vision Hope International e.V. entwickelte sich für sie zu einem Leuchtturm der Hoffnung. In Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm (WFP) und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) startete Vision Hope das Projekt Food-For-Training (FFT) - ein Rettungsanker für besonders gefährdete Gemeinden wie die von Amina. Dieses innovative Programm bot Nahrungsmittelhilfe im Tausch gegen wertvolle Qualifizierungsmaßnahmen und befähigte die Menschen, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. 

Der Einsatz von Vision Hope entfachte einen Funken in Aminas Leben. Als ihr Mann sie für das Programm zur Förderung von Alphabetisierung und zur Ausbildung in Hauswirtschaft anmeldete, zögerte sie. Die Ausbildung bedeutete drei schwierige Monate, aber die Aussicht auf eine bessere Zukunft gab ihr den nötigen Mut.

„Als mein Mann mir von den Schulungen von Vision Hope zur Förderung des Alphabetismus und zu Haushaltsführungsmethoden erzählte, überkam mich eine Welle der Hoffnung. Ich begann, für eine bessere Zukunft zu planen, sowohl während der Ausbildung als auch danach“, sagt Amina.

Drei Monate lang nahm Amina jeden Tag am Alphabetisierungsunterricht teil und erlernte die Herstellung von Gebäck und Parfüm, bis sie ihre Arbeit meisterhaft beherrschte.

Durch das Programm von Vision Hope gestärkt, sicherte Amina die Zukunft ihrer Familie und wurde zu einer Führungspersönlichkeit der Gemeinde, indem sie andere im Backen und in der Parfümherstellung ausbildete. Ihre Geschichte verdeutlicht die transformative Kraft von Bildung und Qualifizierung, die sie von einer durch Analphabetismus und Armut belasteten Frau zu einer erfolgreichen Unternehmerin und einem Vorbild für die Gemeinde machte. Das FFT-Programm von Vision Hope leistete unmittelbare Hilfe und löste eine nachhaltige Entwicklung in ihrem Dorf aus.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf LinkedIn teilen
Auf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen
Per E-Mail teilen

Abonniere unseren Newsletter

Folge uns auf